ZUSATZ-Vorstellung von „My Own Private Bürokratie“ diesen SA 01.02. um 20 Uhr

Wer es bisher noch nicht zur neuen Produktion der Gruppe ANDIWONDER von interaction Leipzig geschafft hat, bekommt diesen Samstag, den 01.02., um 20 Uhr noch einmal die Chance, das Stück „My Own Private Bürokratie“ zu sehen. Das interkulturelle Ensemble nimmt das Ach und Weh der modernen (Selbst)Verwaltung aufs Korn. Dich erwartet eine rasante und abwechslungsreiche Performance.

Rezension bei The Leipzig Glocal

Zwischen Free Jazz und Politischer Musik: BRIGADE FUTUR 3 live in concert am SA 18.01. um 21 Uhr

Die Jazz-Formation Brigade Futur 3 besteht aus Benjamin Weidekamp vom Benjamin Weidekamp Quartett, Michael Haves von Super 700, Jérôme Bugnon von Seeed und Elia Rediger von The Bianca Story, und ist diesen Samstag, den 18.01., um 21 Uhr live im Ost-Passage Theater zu erleben. Unter dem Motto „Alles wird gut gegangen sein werden“ bringt sie eine herrlich abgefahrene Mischung aus freien Jazzimprovisationen und politischen Texten zu Gehör, um das Publikum im Ambiente des ehemaligen Kinos in der Konradstraße 27 zu verzaubern.

„Sie jammen im Geiste mit Sun Ra, Ellington, Coltrane, Brecht, Weill und Kurt Schwitters. Die Texte sind skurril, böse, zart und sehr konkret. Sie reflektieren unsere Zeit, machen auch mal sprachlos und verlegen das Prinzip Hoffnung nicht ohne Augenzwinkern ins Futur III, in dem alles gut gegangen sein werden wird.“ (Ulf Drechsel – RBB Kulturradio).

Kurze Spielzeitpause vom 23.12.2019 bis zum 07.01.2020

Wir sind dann mal zwei Wochen weg! Besinnliche Feiertage ohne Darmbeschwerden wünscht das gesamte Team des Ost-Passage Theaters. Vertreibt die Geister des alten Jahres und heißet es willkommen, das Neue Jahr 2020!

Wir jedenfalls starten dann wieder durch! Schon am MI 08.01. gibt es Kino ab 20:00 Uhr mit: „Searching Eva“ (Hellenthal, D 2019).

Also: Guten Rutsch! Wir freuen uns auf Dich.

PREMIERE von „Deutschland. Ein Märchenwald.“ diesen FR 13.12. um 20 Uhr AUSVERKAUFT!

Das Freie Ensemble Jedermann feiert am kommenden Freitag, den 13.12., um 20 Uhr mit der neuen Stückentwicklung „Deutschland. Ein Märchenwald.“ Premiere in Uraufführung. Die collagenartige Verdichtung von Texten kreist um die Suche nach der Wurzel unserer Ängste und beginnt: Im „deutschen“ Märchenwald. Das Publikum wird dabei selbst zum Spielball des Geschehens. Also: Wer hat jetzt Angst vor’m bösen Wolf? Die Karten für die Premiere sind schon ausverkauft. Wer sich für die Produktion interessiert, sollte deshalb auf die weiteren Spieltermine ausweichen. Good luck!

Der Leipziger Osten: Mehr Soziale Sicherheit durch die Waffenverbotszone?

Für das Sächsische Innenministerium ist klar: Die sogenannte „Waffenverbotszone“ rund um die vordere Eisenbahnstraße macht den Leipziger Osten sicherer. Die Evaluierung des „Erfolgs“ nach einem Jahr Bestehen der Sonderzone, in der grundlegende Bürgerrechte ausgesetzt wurden, durch die Polizeischule Chemnitz wird deshalb nichts anderes ergeben: Gut so, weitermachen! Ob die Sonderechtszone aber tatsächlich mehr Soziale Sicherheit in die Viertel bringt, bezweifelt mittlerweile auch eine Mehrheit im Leipziger Stadtrat und hat deshalb beschlossen, bei der Auswertung des Miss/Erfolges auch die Stimmen, Meinungen und Erfahrungen der vor Ort aktiven Akteure und Nachbar*innen miteinzubeziehen. Wie das praktisch aussehen könnte, weiß dagegen in der Kommunalpolitik keineR so recht. Das Ost-Passage Theater unterstützt deshalb die Kampagne gegen die WVZ und für Soziale Sicherheit, die von Nachbar*innen und Betroffenen ins Leben gerufen wurde. Am Mittwoch, den 04.12. und am Sonntag, den 08.12., finden zwei offene Foren zum Thema im Ost-Passage Theater statt:

  • MI 04.12. „Soziale Sicherheit: Was macht uns wirklich sicher?“ um 18 Uhr
  • SO 08.12. „Ein Jahr Waffenverbotszone“ um 19 Uhr
  • Mehr Informationen: http://ost-passage-theater.de/spielplan/

Lasst uns gemeinsam diskutieren! Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Zusatzvorstellung von „Systemsprenger“ MI 04.12. ausverkauft!!!

Auf Grund der hohen Nachfrage hatte sich unsere AG Kino erweichen lassen und eine weitere Vorstellung des Films „Systemsprenger“ für Mittwoch, den 04.12., um 21 Uhr auf den Spielplan besetzt. Soweit zur guten Nachricht. Nun die „schlechte“: Wir sind ausverkauft! Wer bisher noch keinen Platz reservieren konnte, hat nur noch eine winzige Chance, den Film morgen im OPT zu sehen. Ab 20 Uhr kannst Du Dich an der Abendkasse auf die Warteliste für nicht eingelöste Reservierungen setzen lassen und dann mit viel Daumendrücken vielleicht doch noch einen Platz ergattern. In diesem Sinne: GooOOOooooOOoooooOOOooood luck!

PREMIERE von „My Own Private Bürokratie“ diesen SA 30.11. um 20 Uhr

Endlich ist es wieder soweit! Nach der erfolgreichen Produktion von „My Own Private Family Porn“ (2018) feiert die Gruppe ANDIWONDER von interaction Leipzig erneut eine Premiere bei uns am Haus. Am Samstag, den 30.11., um 20 Uhr wird ihr neues Stück „My Own Private Bürokratie“ im Ost-Passage Theater uraufgeführt. Diesmal nimmt das interkulturelle Ensemble das Ach und Weh der modernen (Selbst)Verwaltung aufs Korn. Dich erwartet eine rasante und abwechslungsreiche Performance. Nur noch wenige Karten sind vorrätig!

„Big Bang“ – Figurentheater am SA 23.11. und MO 25.11. abgesagt.

Die Aufführungen des Figurentheaterstücks „Big Bang“, die am 23.11. und 25.11. bei uns im Haus stattfinen sollten, fallen krankheitsbedingt aus. Das bedauern die Veranstalter*Innen und wir sehr.

Doch kein Grund sich zu grämen! Denn glücklicherweise kommen die Figurenspieler*Innen am SO 22.12. zu uns um die „abenteuerliche Reise durch das Universum“ doch noch anzutreten. Darauf blicken wir mit Freude und wünschen allen (ja, allen) ein starkes Immunsystem!

„Chaosgeräusche“ gastieren am kommenden Wochenende 15./16.11. jeweils 20 Uhr im OPT

Lange haben wir darum gekämpft, aber nun ist es endlich soweit: Am kommenden Wochenende FR und SA 15./16.11. gegrüßen wir die Berliner Gruppe Hysterisches Globusgefühl bei uns am Haus. Jeweils um 20 Uhr entführt Dich das Ensemble in die Atmosphäre der Berliner Hausbesetzer*innen-Szene der 80iger Jahre. Auf den Spuren der politischen Autonomie mischt sich dabei Punkmusik & Bierkonsum mit den aktuellen Fragen im Kiez. Und die Performer*innen versprechen: Es wird gespielt bis der letzte Gast gegangen ist. Dich erwartet ein Fest der Sinne. Vorbeikommen!

„Mein Rabet“ am MI 13.11. auf 17 Uhr vorverlegt

Ein junges Filmteam aus der August-Bebel-Schule hat den dokufiktionalen Episodenfilm „Mein Rabet“ zusammen mit dem Anderen Kunstverein und dem OFT Rabet gedreht. Die Filmpremiere am kommenden MI 13.11. beginnt nun allerdings nicht erst 18:00 Uhr, sondern schon 17:00 Uhr. Sry for trouble!