zum Spielpan
ALLMACHT
Veranstaltungsbild

Während 2021 weltweit Menschen unter den sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie leiden und die Ausmaße des Klimawandels rasant zunehmen, beginnt gleichzeitig das „New Space Race“: drei Millionäre liefern sich mit ihren privaten Raumfahrtunternehmen ein Wettrennen ins All. Das Ziel? Eine neue Tourismusbranche und die Besiedlung neuer Planeten - die Menschheit als multiplanetare Spezies! Ausgehend von der fortschreitenden Kommerzialisierung des Weltalls stellt das Stück folgende Fragen: Welche Konsequenzen kann der Weltraumtourismus für Klima und Umwelt haben? Wie setzen sich patriarchale, rassistische, klassistische und ableistische Strukturen in der (kommerziellen) Raumfahrt fort?

Und träumen wir nicht alle davon von der Erde abzuheben, den Kosmos zu betreten und Orte zu entdecken jenseits aller Vorstellungen? ALLMACHT verhandelt humorvoll-provokativ die Geschichtsschreibung und mediale Darstellung der Raumfahrt und konfrontiert das Publikum mit dystopischen/utopischen Szenarien der Menschheit als Weltall-Zivilisation.

Konzept, Regie & Performance:
Franca Löhr, Patricia Mattes, Laura Will & Ulrike Wolf

Künstlerische Beratung: Jakob Bertram, Nadine Giese, Gerda Pethke & Maria Wolgast
Grafikdesign: Tilla Borner
Fotos: Lukas Papierak

Zum Instagram-Acc des Ensembles: https://www.instagram.com/kollektivohnekonsens/


Dauer: 60min
In Kooperation mit: Kollektiv ohne Konsens

Termine