Spielräume erhalten – Unterstütze Dein Nachbarschaftstheater in Leipzig

Liebe*r Freund*in,
 
wir wollen nicht all Dein Geld! Das weißt Du ja schon. Aber wir brauchen dieses Mal ein wenig mehr als die 3,- bis 9,- Euro, für die Du normalerweise unser buntes Programm aus Theater, Film & Musik genießen kannst. Der Spielbetrieb des Ost-Passage Theaters [OPT] liegt auf Eis, wohl für mindestens zwei Monate. Und keine*r weiß im Moment, wie lange sich diese pandemische Krise in der Begegnungskultur noch hinziehen wird.
 
Dabei ist Theater gerade das: Begegnung, Berührung, Öffentlichkeit. Sinnliche Unterhaltung, politischer Austausch und Gemeinschaft – soziales, gemeinwohlorientiertes und kreatives Miteinander. Theater will geradezu anstecken, keine Frage! Und das Ost-Passage Theater als Nachbarschaftsbühne ist ein Freiraum, ein Laboratorium neuer Ideen, das wir für uns und für Dich geschaffen haben und den wir nun mit vereinten Kräften erhalten müssen!
 
Im Spiegel dieser Krise tritt auch ein Dilemma stärker denn je zu Tage, dessen wir uns als Theater(be)treiber*innen und Aktivist*innen immer bewusst sein müssen: Spenden helfen, ja! Spenden werden dringend gebraucht, ja!!! Aber sie sollten nicht über den mangelhaft organisierten Zugang zu Ressourcen hinweg täuschen, nicht suggerieren, dass damit die Frage der ungerechten Verteilung prinzipiell zu lösen wäre. Die Notwendigkeit des Spendens lenkt den Blick darauf, dass wir uns kritisch mit der vorherrschenden kapitalistischen Verwertung- und Verteilungslogik auseinandersetzen müssen und prinzipielle gesamtgesellschaftliche Veränderungen nötig sind. Damit schließlich jeder Mensch nach seiner Fasson glücklich leben kann.
 
Du findest, das ist zu dick aufgetragen? Naja, es gibt da schon ganz konkrete Gründe uns zu unterstützen, denn die Miete zahlt sich nicht von selbst (außer man ist ein großer Sportausrüster), ein laufender Baukredit kann einen ganz schön ins Schwitzen bringen (trotz Lüftungsanlage), und die Betriebskosten läppern sich (nicht nur Herzen halten ein Theater warm). Wir haben einiges Geld vorgestreckt, dass wir natürlich nicht auf tash haben, finanzielle Verpflichtungen, die wir nicht vor uns herschieben wollen, bis sie uns auf die Füße fallen. Und in die Zukunft will auch investiert werden, damit unser Theater weiter wachsen und gedeihen kann. 
 
Kurz: Der Haushalt des OPT für 2020 hat nunmehr viele Löcher. Wir brauchen deshalb unbedingt Spenden, um den Laden weiter am Laufen zu halten und für die ungewisse Zukunft fit zu machen. Wenn Dein Sparschwein also ein paar Groschen erübrigen kann, dann teile doch ein bisschen was davon mit uns. Wir schätzen jeden noch so kleinen Betrag und es soll auch nicht ohne Dank bleiben. Manches davon bekommst Du zwar erst nach der Wiedereröffnung, dafür darfst Du Dich schon jetzt darauf freuen. Anderes schicken wir Dir schon vorher zu, aber sei nicht böse, wenn das in diesen Zeiten etwas länger dauert. 
 
Das Ost-Passage Theater ist ein lebendiger Ort voll inspirierender Geschichten und wir wollen, dass das so bleibt! Du hoffentlich auch?
 
With Love: Dein Nachbarschaftstheater!
 
  • Bis 5€ erhältst Du ein eingesprochene Dankeschön als Audio
  • Bis 10€ gibt es für Dich eine herzliche Umarmung (2+) nach Wiedereröffnung
  • Bis 20€ kannst Du Dir ein handsigniertes Bild eines Teammitglieds Deiner Wahl aussuchen
  • Bis 30€ bekommst Du den heißgeliebten OPT-Jute-Beutel als Unikat mit Unterschriften des gesamten Teams
  • Bis 50€ schenken wir Dir ein brandneues OPT-T-Shirt aus limitierter Edition
  • Bis 100€ ehren wir Deinen Namen im Vorspann des Mittwoch-Kinoprogramms
  • Bis 200€ wird Dein Name (ggf. mit Logo) an der neu entstehenden „Wall of Fame“ verewigt
  • Für mehr als 200€ kannst Du den Theatersaal für eine private Veranstaltung nutzen. Termin nach Absprache
Überweise den Spendenbetrag Deiner Wahl einfach unter Angabe Deines Namens und dem Verwendungszweck SPENDE OPT auf unser Spendenkonto DE97 8609 5604 0307 8563 60 oder bequem online über betterplace.org. Egal ob per paypal oder Überweisung, eine Spendenquittung gibt es immer dazu. Danke!

AG 2.0

Die Maschine läuft! Im Homeoffice und im Cyberspace fragen wir uns, wie in diesen Zeiten Kunst und Kultur noch erlebbar gemacht werden kann und wie wir als OPT mit dieser eigenartigen Situation umgehen können. Deshalb treffen sich die AGs auch weiterhin – online per Videokonferenz und Du kannst dabei sein!

Schau einfach auf unsere Homepage oben unter „Mitmachen“ → „Arbeitsgruppen“ nach den Kontaktinfos der jeweiligen AG-Koordinierenden und schreib sie an!

Hier nur ein paar Beispiele von netzaktiven AGs und ihren Projekten:

In der AG Kinder- und Jugendtheater sammeln wir weiterhin Ideen per Videokonferenz und vernetzen uns mit Initiativen und Gruppen der freien Szene, um nach der aktuellen Situation mit Projekten aufwarten zu können.

Natürlich beschäftigt uns auch die Frage, wie wir unsere finanziellen Engpässe am sinnvollsten kompensieren. Gimmicks verkaufen? Banner auf der Homepage schalten? Spenden-Hangouts im Cyberspace? In der AG UKK (Umwandlung von Kapital in Kultur) machen wir uns darüber Gedanken. Auch wird es darum gehen, welche staatlichen Förderungen wir in Anspruch nehmen können.

Die AG Konzerte sammelt weiterhin Konzertanfragen, wobei die Beplanung von festen Terminen momentan nicht möglich ist. Gib am besten einen Zeitraum an, der für Dein Konzert in Frage kommen könnte. Die Kontaktaufnahme ist in jedem Fall erwünscht und wir bearbeiten Deine Anfragen weiterhin schnellstmöglich. Wer an der AG teilnehmen möchte, schreibt an: konzerte [ä] ost-passage-theater.de

Der Klub (organisert von der AG Klub) goes Cyberspace! Die Klubtreffen findet vorerst in einem Zoom-Meeting statt. Dort können wir gemeinsam Dehnübungen machen, Tee trinken und über die aktuelle Lage schwadronieren. Alle Klubmitglieder dürfen Programmpunkte beisteuern. Möchtest Du, um auf dem Laufenden zu bleiben, in den Klubverteiler oder in die entsprechende Telegram-Gruppe? Kontaktiere einfach die koordinierende Person unter dem Reiter „Mitmachen“ → „Arbeitsgruppen“

Hier findest Du eine Sammlung von Artikeln, Filmen, Büchern und Spieleideen, die von  Klubmitgliedern gesammelt und in den Videokonferenzen besprochen werden können:

Ein Kulturkreis im Nätz – https://padlet.com/leafandrey/vvmp1vtfju5c

Händywaschen nicht vergessen!

Die AGs

AG Spielplan im „Homeoffice“

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

aufgrund der aktuellen Lage hat sich die AG Spielplan dazu entschieden, bis auf Weiteres keine Veranstaltungen zu beplanen. Einerseits müssen wir sehen, inwieweit die jetzt nicht stattfindenden Veranstaltungen verschoben werden können. Andererseits kann im Moment niemand sagen, wann genau wieder Veranstaltungen öffentlich stattfinden können. Drum seht bitte erst einmal davon ab, bei uns Auftritte und Termine anzufragen.

Aber halt! Das ist jetzt keine Arbeitsniederlegung!

Ihr könnt uns auf jeden Fall Konzeptideen für Veranstaltungen schicken, die ihr gern einmal bei uns ohne Termindruck umsetzen wolltet. Die AG wird sich dann im „Homeoffice“ mit euch austauschen.

Außerdem rufen wir Dich und Deine Bezugsgruppe dazu auf, aus Deiner Quarantäne oder Selbstisolation – vom Dachboden, aus der Küche, der Badewanne, von der Couch – kreative, witzige, revolutionäre oder einfach nur unterhaltsame Kultur-Beiträge zu produzieren und an anfrage[ät]ost-passage-theater.de zu senden. Wir werden die eingesendeten Beiträge kuratieren und zeitnah auf unseren Kanälen veröffentlichen.

Also: Bleib gesellig, trotz physical distancing!

Deine AG Spielplan 🙂

Ost-Passage Theater stellt den gesamten Spielbetrieb bis 30.04.2020 ein!

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat das Plenum mit sofortiger Wirkung die vollständige Einstellung des Spielbetriebes bis einschließlich 30.04.2020 beschlossen. Wir haben es uns mit unserer Entscheidung nicht leicht gemacht. Denn was wäre der Mensch ohne Geselligkeit, Kunst und Kultur? Dem gegenüber steht die gesellschaftliche Verantwortung, die jede und jeder Einzelne hat, seine/ihre Gesundheit und die seiner/ihrer Mitmenschen zu schützen. Wir haben uns entschieden. Wir werden nicht in Vereinzelung verfallen, sondern Geselligkeit, Kunst und Kultur leben. Mit anderen Mitteln! Und uns währenddessen prinzipiell fragen: Was bedeutet Solidarität? Wo fängt sie an, wo hört sie auf? An den Grenzen? An unseren Eigeninteressen? Wer sind eigentlich unsere Nachbar*innen in unserer globalisierten Welt? Wir als Team des Ost-Passage Theaters wollen die „freie“ Zeit nutzen, um uns auf mitmenschliche, nachbarschaftliche Grundsätze zu besinnen: Gesellschaftliche Verantwortung, Solidarität und Menschlichkeit. Unsere Hoffnung ist, dass das große Innehalten neue empathische Kräfte und emanzipatorische Ideen entfaltet, die unser zukünftiges Handeln bestimmen werden. „Ändere die Welt, sie braucht es!“

Kurze Spielzeitpause vom 23.12.2019 bis zum 07.01.2020

Wir sind dann mal zwei Wochen weg! Besinnliche Feiertage ohne Darmbeschwerden wünscht das gesamte Team des Ost-Passage Theaters. Vertreibt die Geister des alten Jahres und heißet es willkommen, das Neue Jahr 2020!

Wir jedenfalls starten dann wieder durch! Schon am MI 08.01. gibt es Kino ab 20:00 Uhr mit: „Searching Eva“ (Hellenthal, D 2019).

Also: Guten Rutsch! Wir freuen uns auf Dich.

„Big Bang“ – Figurentheater am SA 23.11. und MO 25.11. abgesagt.

Die Aufführungen des Figurentheaterstücks „Big Bang“, die am 23.11. und 25.11. bei uns im Haus stattfinen sollten, fallen krankheitsbedingt aus. Das bedauern die Veranstalter*Innen und wir sehr.

Doch kein Grund sich zu grämen! Denn glücklicherweise kommen die Figurenspieler*Innen am SO 22.12. zu uns um die „abenteuerliche Reise durch das Universum“ doch noch anzutreten. Darauf blicken wir mit Freude und wünschen allen (ja, allen) ein starkes Immunsystem!

Unsere ZWEITE Spielzeit eröffnet am FR 30.08. um 20 Uhr …

… mit dem Polyloid-Filmfest-Auftakt „Perserkatzen kennt doch keiner“ am FR 30.08. um 20 Uhr und der anschließenden Eröffnungsfeier mit der Band Razana, sowie C L I T Z E R und DJ* Rote Brause. Gleich in der ersten Septemberwoche sind dann zwei außergewöhnliche Musiker im Rahmen des Musikprojektes „Roots & Sprouts“ am Haus zu Gast: Njamy Sitson und Daud Khan. Empfehlenswert! Im September erwartet Dich neben gleich drei Theaterpremieren (!!!) dann auch wieder ein tolles Film & Kinoprogramm.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier der Link zum Spielplan

BAUWOCHE vom 19.08-23.08.

In Vorbereitung auf unsere 2. Spielzeit werden wir ab Montag, den 19.08., für eine Woche an unserem Haus werkeln. Im Fokus steht neben der Fertigstellung der Künstler/-innen-Garderobe vor allem die „Aufhübschung“ des Eingangs-bereiches. Wer also Lust & Zeit hat bei uns vorbeizuschauen oder auch gleich mit anzupacken, ist herzlich eingeladen! Wir starten täglich ab 10:00 Uhr.

Zum Ende der 1. Spielzeit: Grillfest und performative Kunstinstallation zur Waffenverbotszone am SA 20.07. ab 18:30 Uhr

Nun ist es soweit! Unsere erste Spielzeit geht zu Ende. 16 Premieren, die meisten in Uraufführung, weit mehr als 10.000 Gäste und eine beeindruckende Zahl von 191 Veranstaltungen unterschiedlichster Ausprägung geben ein beredtes Bild darüber ab, wie erfolgreich wir unser Nachbarschaftstheater in den Vierteln rund um die Eisenbahnstraße etablieren konnten.

Aus diesem Anlass laden für diesen Samstag, den 20.07., ab 18:30 Uhr alle Förderer/-innen, Freunde, Nachbarn und Interessierte zu einem kleinen Grillfest direkt vor dem Haus ein. Außerdem werden wir zu Beginn im Eingangsbereich – 30m Luftlinie zur angeblich „kriminellsten Kreuzung Deutschlands“ – eine Kunstinstallation zur Waffenverbotszone enthüllen und performativ einweihen.

Die Installation hinterfragt die Sinnhaftigkeit der nun seit einem dreiviertel Jahr bestehenden Verbotszone, die Auswirkungen auf die ansässige Bevölkerung und die Wechselwirkung mit den restlichen Bürger/-innen der Stadt und darüber hinaus. Die „feierliche Einweihung“ wird dabei performativ an die offizielle Einführung der Verbotszone am 5. November 2018 durch Innenminister Roland Wöller, OB Burkhard Jung und Polizeipräsident Bernd Merbitz anknüpfen und die Wirkmächtigkeit und Relevanz einer solcher Veranstaltung thematisieren.

Also kommt zahlreich, lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen die Stigmatisierung des Viertels setzen und anschließend gemeinsam feiern!

Unterstütze das OPT: Quartiermeister*in lässt über Projekte abstimmen!

Es ist wieder so weit: Die Quartiermeister – korrekter Konsum GmbH schüttet einen Teil der Gewinne aus dem lokalen Bierverkauf für soziale & soziokulturelle Projekte aus, diesmal für den Raum Leipzig 2.000€. Und wie immer, kann jeder und jede mit darüber abstimmen, an wen die 1x 1.000€ und 2x 500€ gehen sollen.

Auch das Ost-Passage Theater ist wieder mit von der Partie. Deshalb nimm Dir bitte 3min Zeit und stimme für uns ab. Zur Abstimmung geht es hier entlang …

Die Abstimmungsfrist endet zum 31.07.2019. Außerdem kannst Du die Kampagne unterstützen, in dem Du auf Facebook die verschiedenen Inhalte teilst: