HEUTE: Das Ost-Passage Theater öffnet Spielräume!

Lang litten wir das harte Brot der freien Kunst. Von Stall zu Stall verwiesen, bei den Eseln schliefen wir, erträumend, eine and’re Welt wär‘ möglich. Ein Traum fürwahr, jedoch kein Hirngespinst. Mit tausend Zungen, Worten, Händen, mit Schweiß und Blut, mit Streit und Wut ergriffen wir die Gunst der Stund‘, die Eros, rosenfingrig gleich, uns sandte wie den Strahl des ersten Morgens. So leuchtet er, der Stern des Ostens, von nun an heller noch, die dunklen Flecken aus, die Sachsen und die Republik verdüstern. Wohlan, es ist vollbracht, kein Akt des Wahnsinns wider die Natur des Marktes, nein, eine Tat für Morgen, unser aller Zukunft, die uns nur gelingt, wenn Glaube, Hoffnung und Vernunft zusammen Hochzeit feiern, und wir gemeinsam Orte der Begegnung und des Austauschs gründen. Wo statt hat, was bisher noch unbekannt, das Staunen wieder aufschäumt, wo Grenzen überschritten werden, wo neues Land erscheint nach langer Flaute in den Segeln. Der Vorhang öffnet sich, das Spiel beginnt. Schau hin, greif zu und lass Dich in die Welt entführen, die mehr ist als nur eine Phantasie! Das Ost-Passage Theater öffnet seine Pforten. Sei mit dabei und mitten drin und lass gemeisam diese Fackel zünden, ein Licht für jedeN, seinen oder ihren rechten Weg zu finden.