ALLE UNSERE TRÄUME – Ausstellungseröffnung am 14.10. – 18 Uhr im Pöge-Haus

Alle unsere TraeumeVor allem der nahe Leipziger Osten war in den Jahren der gesell-schaftlichen Transformation und in der Umbruchszeit 1989/90 aufgrund seiner hohen Kneipendichte ein Kristallationspunkt einer sich gegen das DDR-Regime politisierenden Bevölkerung, zwischen Alltagsfrust und Verfall, großer Freiheit und kleinem Glück. Unzählige Träume nahmen hier ihren Anfang und fanden wenig später ihr jähes Ende. Das Team vom Pöge-Haus hat deshalb über den Sommer 2015 Materialien und Dokumente zusammengetragen, in denen diese Träume eingeschrieben sind.

Am Mittwoch, den 14.10., öffnet nun ab 18 Uhr die Ausstellung zum Thema ihre Pforten und wird bis 20.11.2015 zu sehen sein. Neben zehn persönlichen Interviews mit Zeitzeug/-innen, die die Filmemacherin Kathrin Lemcke zusammen getragen hat, präsentiert die Ausstellungsagentur Zeitläufer das gesammelte Material. Außerdem wird ein Audiowalk der Künstlerin Diana Wesser zu den „Keimzellen“ der Transformationsbewegung im Viertel angeboten. Begleitend ergänzt wird das Programm der Ausstellung durch mehrere Lesungen, Filmvorführungen und Vorträge bzw. Diskussionen.

Zur Eröffnung und zur Finissage beteiligt sich die Initiative Ost-Passage Theater mit einer kleinen szenischen Lesung politischer Texte zur Wendezeit.